Das L46-Zebraharnischwels-Forum

Hier dreht sich alles um den Zebraharnischwels L46 Hypancistrus-Zebra
Aktuelle Zeit: Sa 16 Dez , 2017 13:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fräskopfwürmer L46
BeitragVerfasst: Do 05 Nov , 2015 19:09 
Offline
L46-Ei

Registriert: Do 05 Nov , 2015 18:41
Beiträge: 2
Hallo zusammen,

ich bin ein wenig verzweifelt, da ich mir durch eine Neuanschaffung Fräskopfwürmer eingefangen habe (bei meinen 2 Mollys stehen rote Fäden aus dem Darm :( ).
Jetzt will ich gerne den ganzen Besatz behandeln.
Ich habe schon kurz bei der Vorstellung meinen aktuellen Besatz gepostet, schreibe ihn aber trotzdem hier nochmal auf:

-15 Neons
- 2 Mollys
- 1 Schwertträger
- 5 Pandasaugbarben
- 5 Amanogarnelen
- 1 Monsterfächergarnele
- 5 L46

Aquariumgröße: 240 l
pH-Wert: 7
kH um die 7
GH um die 9 (Habe diese Werte lange nicht gemessen, da sich alle Fische normal verhalten)

Habe außerdem eine CO2 Anlage im Aqua, und eine großzügige Bepflanzung ist vorhanden.
Wasserwechsel 1 Mal wöchentlich 20 - 30 %

In der lokalen Tierklinik wurde ich weiter geschickt, da diese sich nicht mit Fischen auskennt. Nach einiger Suche habe ich eine Fisch-Tierärztin gefunden, die mir eine Behandlung mit Sera Nematol empfahl. Allerdings sollen dafür die Wirbellosen und die L46 aus dem Aqua temporär ausziehen.

Ich denke die Vermutung liegt Nahe, dass alle Fische sich angesteckt haben.

Habt Ihr schon eine Behandlung von L46 auf Fräkopfwurmer hinter Euch?
Was würdet Ihr mir empfehlen?

Viele Grüße

blaufancyfruit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fräskopfwürmer L46
BeitragVerfasst: Mi 16 Aug , 2017 15:32 
Offline
L46-Ei

Registriert: Di 08 Aug , 2017 08:10
Beiträge: 10
Hallo blaufancyfruit,

Dein Beitrag ist zwar schon alt und vermutlich hast Du das Problem gar nicht mehr, aber ich stelle trotzdem meine Erfahrungen mit Fräskopfwürmern (Camallanus) ein: Kurz gesagt, alle meine Behandlungsversuche waren erfolglos. Die Methode mit dem Flubenol-Futter hatte gegen Capillaria (Haarwürmer) Erfolg.
Sera-Nematol kenne ich nicht. Ich bin ziemlich sicher, dass die L46 auch infiziert sind.

Viele Grüße
Eberhard

Hier die Details aus meinem Aquaristik-Tagebuch:
1. Befall
Samstag (1989, genaues Datum nicht notiert) ein Nanochromis nudiceps Weibchen bei einem Händler gekauft, in Quarantänebecken (70 Liter, bepflanzt mit Bodengrund, Eheim-Innenfilter) gesetzt. Aus dem After hängen rote Spitzen (knapp 1 mm).
Behandlung:
Mittwoch: 5 mg/Liter Metronidazol
Donnerstag: 0,3 mg/Liter Neguvon
Freitag: 0,2 mg/Liter Neguvon
Samstag: 0,15 mg/Liter Neguvon
Ergebnis: Unverändert. Aufgabe, Fisch getötet, Becken gereinigt.

2. Befall
27.01.90 Guppies in einem eingerichteten Becken (100 Liter). Aus dem After hängen rote Spitzen (knapp 1 mm).
Flubenol 5% in Gelantine-Futter (100 mg/100 g Futter). jeden 2. Tag gefüttert. Bereits nach der zweiten Fütterung hängen die Würmer weiter heraus (mehrere Millimeter).
16.02.90 trotz der weiteren Fütterung mit Flubenol-Futter immer noch Camallanus sichtbar.
Flubenol direkt zum Aquarienwasser (ohne DMSO, 2 mg/Liter)
23.02.90 nochmal 0,8 mg/Liter
11.03.90 Fische in ein Becken ohne Bodengrund (Eheim-Innenfilter) umgesetzt, Flubenol 2,8 mg/Liter in DMSO 0,1 ml/Liter zugesetzt
16.03.90 Es hängen keine Camallanus aus dem After der Guppies. Sektion dreier Guppies. In allen große Camallanus im Darm.
Aufgabe, Töten der Fische, Desinfektion des Beckens (H2O2)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fräskopfwürmer L46
BeitragVerfasst: Sa 16 Sep , 2017 22:55 
Offline
l46-Baby

Registriert: Di 12 Jan , 2016 12:48
Beiträge: 38
Hallo,

ich hatte vor einigen Jahren einmal Fräskopfwürmer im Aquarium. Auch eingefangen durch neue Tiere. Sichtbar befallen waren damals Purpurprachtbuntbarsche und Mollys. Zu dieser Zeit war Nematol noch relativ neu und hat wirklich sehr gut geholfen. Nach der erfolgreichen Behandlung nach Beipackzettel hatte ich nie wieder Probleme damit. Ob das Mittel auch nach einigen Jahren am Markt noch gut wirksam ist, weiß ich nicht.

Viele Grüße
Philipp


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fräskopfwürmer L46
BeitragVerfasst: So 24 Sep , 2017 20:42 
Offline
L46-Ei

Registriert: Di 08 Aug , 2017 08:10
Beiträge: 10
Hallo Philipp,

wie hast Du überprüft, dass die Fräskopfwürmer wirklich beseitigt waren?

Viele Grüße
Eberhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fräskopfwürmer L46
BeitragVerfasst: Fr 10 Nov , 2017 12:08 
Offline
L46-Ei

Registriert: Di 08 Aug , 2017 08:10
Beiträge: 10
Hallo noch einmal,

ich habe inzwischen selbst Nematol von Sera erfolgreich eingesetzt:

Ich hatte ein Pärchen L144 von einem privaten Züchter erworben. Das Pärchen hat im Quarantänebecken sofort geworfen. Das Weibchen ist dann gestorben und ich habe beim Mikroskopieren Fräskopfwürmer im Darm entdeckt. Auch die Nachkommen waren bereits mit Fräskopfwürmern infiziert.
Nach Einsatz von Nematol nach Beipackzettel habe ich inzwischen mehrmals Kot mikroskopiert und auch einen der Kleinen seziert.
Es sind keine Fräskopfwürmer mehr zu finden.

Viele Grüße
Eberhard


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de